Alt werden ist nichts für Feiglinge!

Petra Lienhard, 24.01.2019

Petra Lienhard
Petra Lienhard

Ich stehe gedankenverloren im Wohnzimmer vor dem grossen Fenster. Winzig kleine Schneeflocken fallen vom Himmel „Schade, das ist kein Schnee der liegen bleibt! geht es mir durch den Kopf. Die Flocken verschwimmen vor meinen Augen. Plötzlich flimmern die Ereignisse des vergangenen, turbulenten Jahres an mir vorbei. Vieles änderte sich. Meine Gesundheit war Anfang 2018 mehr als angeschlagen, aber mit viel Gottvertrauen hat sich ganz langsam alles zum Guten gewendet. In solchen Situationen wird die Gesundheit zum höchsten Gut, ja ”Alt werden ist nichts für Feiglinge! ”

Zudem erschütterte ein Todesfall die ganze Familie bis ins Mark. Wir waren fassungslos! Als die Junker 52 am 4. August 2018 abstürzte, wurde von einer Sekunde auf die andere mein Neffe mit seiner Frau aus dem Leben gerissen. Gut, dass wir nicht wissen, wann für uns der Moment da ist, die Lebensbühne zu verlassen. Die Zeit erscheint uns nicht mehr so unendlich lang zur Verfügung zu stehen. Jetzt heisst es, miteinander reden, einander zuhören und Gefühle zeigen und alte Konflikte aufzulösen. Vielleicht sind mir die Kinder darum endlich nähergekommen. Für mich war es an Weihnachten das grösste und schönste Geschenk!

Im Alter noch neue Freunde zu finden ist ebenfalls ein unbezahlbaresPräsent. Ein grösserer Freundeskreis erweitert den Blickwinkel. Aus diesem Grund wurde es sehr wichtig, meine Bedürfnisse heraus zu kristallisieren. Letztendlich fand ich den Mut, mich von Menschen zu trennen die mir nicht guttun, weil sie ihr Selbstmitleid als wiederkehrenden Mittelpunkt verstanden. Erfahren habe ich, mit sich allein sein ist meistens schön, aber es gibt Tage an denen ein Partner fehlt. Anlehnen, oh ja, das würde ich gerne wieder einmal!

Am 1. Januar 2019 kehre ich nach all den eindrücklichen, wundervollen Festtagen in den Alltag zurück. Ich frage mich, was erwarte ich von diesem brandneuen Jahr? Ich bin zwar neugierig, aber noch nie habe ich Vorsätze gefasst. Und das werde ich auch jetzt nicht ändern! Wichtig für mich ist, offen bleiben für alles Positive, annehmen können und sollte es Zitronen regnen, mache ich Limonade daraus!

0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen