Christine stellt vor................

Christine Weiner , 30.12.2021

Christine Weiner
Christine Weiner

Wer erfahren will, was Schreiben im Leben eines Menschen bedeuten kann, der sollte „Ombra“ von Hanns-Josef Ortheil lesen. Kein Roman, keine Kurzgeschichten, sondern es handelt es sich hier eher eine große Reflexion, ein Tagebuch, in dem der Autor seine schwerwiegende Herzerkrankung, die Genesung, die inneren Gespräche mit seinen längst verstorbenen Eltern und die Veränderung, die er erlebt beschreibt. 

Wichtigste Beeinträchtigung, ausgelöst durch die Operation, ist die Tatsache, dass Hanns-Josef Ortheil nicht mehr mit der Hand schreiben kann. Und das tut er. Tat er. Tut er wieder. Alle Bücher mit der Hand. Ich glaube 60 Bücher? Oder waren es 70 Bücher? Der Autor weiß es nicht mal selbst, also sei es mir verziehen, dass ich schätze. Hanns-Josef Ortheil schreibt auch nicht, um eine Zahl zu wissen, sondern weil er das muss. 

Er liebt die Sprache und hat in seinen literarischen Vorlesungen und Schreibworkshops seinen Studierenden geholfen, den eigenen Ausdruck zu finden. 

Manche davon sind inzwischen sehr bekannte AutorInnen. Es lohnt sich also zu lesen und zu lernen, denn Hanns-Josef Ortheil schenkt uns das Vertrauen tief in sein Gemüt, seine Lebensgeschichte und die Erstellung eines Werkes zu blicken.

Hanns-Josef Ortheil

Hanns-Josef Ortheil

Luchterhand Literaturverlag

304 Seiten

24,00 € / 35.90 Chf

SBN-10 ‏ : ‎ 3630876617

ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3630876610

Gefallen Ihnen unsere Artikel? Wir freuen uns über ein Teilen auf Facebook. Herzlichen Dank!

Empfehlen Sie uns auf Facebook

Sie können unsere Beiträge auch auf Twitter lesen. Verbinden Sie sich mit uns.

0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen