Das Eine noch

Simone Buser, 24.07.2019

Simone Buser
Simone Buser

Diese Eine noch,

und eine neue Zeitrechnung beginnt.

Die Letzte,

dann die Hände frei,

Düfte in der Nase,

Kaugummi im Mund.

Luftsprung.

 

Eine Länge lang noch

die Lippen schürzen,

diffuses, wärmendes Gewölk

in die Eingeweide pressen,

das Piksen im Kanalsystem verdrängen,

entspannen unter der Schädeldecke,

wattig wohlig durchströmt sein bis in die Zehen,

dem bläulich grauen Qualm nachhängen.

 

Morgen wäre auch noch eine Chance

für diese Eine,

die Letzte,

von der nächsten Packung dann die Erste,

der Rest geköpft im Abfallsack.

Vielleicht wäre der Wille  zum Entschluss dann noch klarer,

das Wochenende grad vorbei, der Magen nicht so voll,

der neue Tag dafür bestimmt.

Vielleicht.

 

Betonklotz auf der Brust,

bronchiales Flimmern nahe dem Kollaps.

Diese Letzte verbrennt mir die Finger,   

verglüht vor meinen Augen,

zerfällt zu Asche,

sprengt meine Fesseln.

1Kommentar

  • 21.08.2019 20:58 Uhr

    Liebe Simone Buser

    Herzliche Gratulation zu diesem sehr gelungenen Gedicht.

    Welch Worte hier kredenzt werden: „Das Piksen im Kanalsystem“ – genial!

    Trotz Kurzform hat der Text viele Bilder in mir ausgelöst, bravo!

    Selbst als Nichtraucherin konnte ich daher sehr gut mitfühlen.

    Ein herzliches Dankeschön und liäbi Grüess

    Cécile Wyss

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen