Das Leben hat mich gefragt

Verena Uetz , 24.02.2022

Verena Uetz
Verena Uetz

Das Leben hat mich gefragt
willst du mich überhaupt noch
ich bin noch nicht an meinem Ende angekommen
das sollst du wissen

ich brauche noch eine Weile
um all die geknüpften Fäden zu entwirren
und loszulassen
die Herabhängenden aufzubinden und
sogar noch ein paar Neue einzuweben

Gibst du mir die nötige Zeit dafür
hast du genug Vertrauen in mich

***

Das Leben hat mich gefragt
ob ich es noch will
mit ihm noch ein paar Runden drehen

ob ich bereit bin für die „alten Tage“
für Einschränkungen
Ungewissheiten

fürs Abschied nehmen

Ob ich in meinem Herzen
noch Platz hätte
für Überraschungen, Besuche
neue Gefühle und Erkenntnisse
neue Wege

Meine Antwort tat dem Leben so richtig gut

(In Anlehnung an ein Gedicht von Giannina Wedde)

Gefallen Ihnen unsere Artikel? Wir freuen uns über ein Teilen auf Facebook. Herzlichen Dank!

Empfehlen Sie uns auf Facebook

Sie können unsere Beiträge auch auf Twitter lesen. Verbinden Sie sich mit uns.

1Kommentar

  • Silvia Honegger
    07.03.2022 11:46 Uhr

    Als ich diesen Text gelesen habe, kamen mir folgende Zeilen in den Sinn:

    Dialog mit meiner Mama

    Meine Mama hat mich gefragt:
    Silvia was hat es für einen Sinn, dass ich noch am leben bleibe?

    Liebe Mama, deine Enkelkinder brauchen dich!

    Das macht Sinn, ich bleibe und freue mich!

    Ein paar Jahre später auf der Intensivstation

    Silvia was hat es für einen Sinn, dass ich noch bleibe?

    Mama ich brauche dich!

    Das macht Sinn, ich kämpfe für dich!

    Mama hat sich nochmals ein paar Monate zurück gekämpft
    für mich!

    Mama ich liebe dich!

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen