„Das Patriachat der Dinge“

Christine Weiner, 19.08.2022

Christine Weiner
Christine Weiner

Rebekka Endler, Journalistin, Autorin und Podcasterin, hat eine Menge Erhellendes zusammengetragen, was in Beruf, Wirtschaft und Medizin, Frauen und Männer voneinander unterscheidet, wo und wie die Individualität von Frauen übergangen wird, man sie der Einfachheit halber als Männer nimmt oder einfach so tut, als würden sie an nichts anderem interessiert sein, als freundlich zu lächeln und sich dabei die Haare aufdrehen. Damenhosen haben so eher selten Taschen für Telefone, Geldbeutel oder Wertgegenstände, sondern man geht offenbar davon aus, dass Frauen per se Handtaschen verwenden. Waschmaschinen sind in der Regel weiß, was die Öde des Haushalts noch farbloser macht. Fahrräder, meine eigene leidvolle Erfahrung, sind ab einer bestimmten Rahmengröße farblich silbern oder schwarz gehalten, aber nicht rot oder orange, weil große Männer keine bunten Fahrräder mögen - große Frauen also auch nicht. Bitte gebt mir rot, gelb, violett, orange und grün! Am liebsten noch gepunktet und geringelt. Fußballerinnen mussten jahrelang in Kinderschuhen trainieren, bis sie endlich für ihre Füße adäquate Schuhe entwickelt wurden. Woher ich das weiß? Aus diesem wirklich klugen und gut recherchierten Buch, das manchmal zwar ein wenig abgehoben klingt (einfach drüber lesen und auf den Inhalt achten), das mir, einer „Frauenbewegten“ der 2. Generation - von den Siebzigern aus gezählt – immer wieder Protestrufe entlockte. Fiese Gegebenheiten, die Frauen schon immer behindern und einschränken und die den gleichberechtigten Fortschritt hemmen. Stirnrunzelnd lese ich, dass selbst Raumfähren auf Männer ausgerichtet sind, das heißt die Haltegriffe sind auf einer Höhe angebracht, sodass der Durchschnittsmann sie zwar erreicht, die Durchschnittsastronautin aber eben nicht. Rebekka Endler schafft es, das Unamüsante, Verswunderliche und Ärgerliche klug, unterhaltsam und bunt zu präsentieren … bestes Infotainment eben. Futter für die vielen Gleichstellungsdiskussionen, die es braucht und Debatten am Küchentisch. Damit etwas neu entstehen kann, braucht es beides: Wissen und Spaß. Ich hatte an diesem Buch eine Heidenfreude!

Quelle oder Name der Autorin

Lesemanagement

  • Zielgruppe:  Frauen, die die Welt der Frauen mit den Augen einer jungen Wissenschaftlerin betrachten wollen.

  • beste Jahreszeit zum Lesen:  Frühling – Herbst

  • beste Tageszeit:  Vormittag, Nachmittag

  • Geschwindigkeit:  das Buch muss nicht in einem Rutsch gelesen werden, genüsslich und portionsweise sichert den Gehalt.

Dumont Verlag
Taschenbuch 12 € / SFr

ISBN-10 ‏ : ‎ 3832181369
ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3832181369

Die Seite der Autorin: https://www.rebekkaendler.com/

Gefallen Ihnen unsere Artikel? Wir freuen uns über ein Teilen auf Facebook. Herzlichen Dank!

Empfehlen Sie uns auf Facebook

0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen