Schau hinüber zum Apfelbaum im Garten!

Simone Buser, 28.10.2019

Simone Buser
Simone Buser

Im Kern ist seine Bestimmung fest verankert.

Behütet im fortwährenden Kreislauf,

treibt ihn seine Natur von Zauber zu Zauber,

verborgen oder direkt vor deinen Augen.

Schau ihn dir im Spiegel der Jahreszeiten an und finde dich darin:

Am nackten Holz in der rosa weissen Pracht,

im Blattgrün der Sommerschwüle,

an den Stielen der saftig roten, runden Frucht

oder schon in den winterlichen Mantel eingepackt?

 

Erinnere dich an deine Blüte in dankbarer Verzückung, aber ohne Begehren.

Lächle, wenn du an die Sattheit der mittleren Jahre denkst.

Sei stolz auf deine Ernte und verwundert über dein Verwelken.

Erahne den Aufbruch in dieser Verwandlung.

Im Kern ist seine Bestimmung fest verankert.

Behütet im fortwährenden Kreislauf,

treibt ihn seine Natur von Zauber zu Zauber,

verborgen oder direkt vor deinen Augen.

Schau ihn dir im Spiegel der Jahreszeiten an und finde dich darin:

Am nackten Holz in der rosa weissen Pracht,

im Blattgrün der Sommerschwüle,

an den Stielen der saftig roten, runden Frucht

oder schon in den winterlichen Mantel eingepackt?

 

Erinnere dich an deine Blüte in dankbarer Verzückung, aber ohne Begehren.

Lächle, wenn du an die Sattheit der mittleren Jahre denkst.

Sei stolz auf deine Ernte und verwundert über dein Verwelken.

Erahne den Aufbruch in dieser Verwandlung.

Schau hinüber zum Apfelbaum im Garten!

Fallen seine Blätter auf die Erde und verrotten,

bereitet sich in seinen Knospen ein neuer Frühling vor.

0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen