Weihnachten - Ich stehe als Grossmutter zwischen zwei Fronten

Susanna, 07.12.2016

Liebes Beratungsteam

Weihnachten feiern mit der Familie war immer mein Highligt des Jahres. Jedes Jahr sind meine erwachsenen Kinder und mein Enkel bei uns eingeladen.
Nun ist die Situation so, dass meine Kinder einen Konflikt miteinander haben. Hinzu kommt dass mein Enkel 31/2 Jahre alt, von seiner Mutter, also meiner Tochter  Fremdplatziert ist. Ihr Bruder kann damit überhaupt nicht umgehen. Wie denn auch? Er macht seiner Schwester schwere Vorwürfe.
Das heisst für uns Grosseltern, dass wir die Kinder nicht zusammen einladen können. Ich als Mutter und Grosi stehe da dauernd zwischen den Fronten. Ich will auch für keinen von beiden Partei ergreifen. Für mich eine sehr belastende Situation. und irgendwie habe ich die Freude am Fest der Liebe verloren. Ich weiss auch nicht wie ich mich verhalten soll und brauche dringend euren Rat. Am liebsten würde ich mit meinem Mann in die Ferien über diese Festtage. Das kann ich aber meinem Enkel nicht antun.
Danke für eure Antwort!
Susanna

Antwort

Liebe Susanne

Das Problem ist vielen Grosseltern vertraut: Die erwachsenen Kinder haben untereinander Zoff. An Weihnachten möchten wir die Familie zusammen in Frieden versammeln, aber unter diesen Umständen geht es nicht. An dieser Realität ist nichts zu ändern, die einzigen, die es könnten, sind die direkt Beteiligten.

Das bedeutet für uns, wir sollten lernen, uns abzugrenzen. Die Antwort haben Sie sich bereits selbst gegeben: am liebsten würd ich mit meinem Mann in die Ferien über diese Festtage. Der Enkel wird die Abwesenheit überstehen, schliesslich hat er ja Eltern, die für ihn zuständig sind.

Ich wünsche Ihnen frohe Weihnachtstage zusammen mit  Ihrem Mann und hoffe, dass Sie gut für sich selbst sorgen.

Julia Onken

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen