Welcher Geruch erinnert mich an die Kindheit?

Salome G., 19.08.2022

Ganz klar der Geruch vom Bauernhof und die Garage meines Vaters. In einem Bauerndorf neben Bauern, welche Kühe, Schweine, Hunde und Güllenlöcher hatten bin ich aufgewachsen.

Mein Vater hat noch immer eine eigene Garage zu Hause in dem Haus, wo ich aufgewachsen bin. Speziell den Geruch des Schweissens und des Schleifens erinnern mich noch immer daran, wie ich als Kind zu meinem Vater in die Garage ging und nach irgendetwas fragte. Viel zog ich mein eigenes Werkstattüberkleid an, um damit meinem Vater stets beim Auto flicken helfen zu können. Manchmal da fragte ich auch einfach danach, ob wir nicht einen Jass machen könnten. Die Pausen waren natürlich auch besonders toll, da wir dann in ein Restaurant gingen und ich einen Sirup und Chips bekam.

Wenn er mich nach draussen schickte, damit ich dann schaukeln oder im Sandkasten spielen konnte, bin ich viel zu den Tieren der Bauern gegangen. Speziell zu den Kühen, weil die gerade in der Wiese nebenan standen und mich faszinierten. Mehrfach bin ich auch einfach durch die Absperrung reingegangen, um diese tollen Tiere zu streicheln, was meine Mutter in grosse Angst versetzte. Ich hingegen fand es einfach toll und schön. Es hat mir Spass und Freude bereitet. Die Hunde meiner Nachbarn habe ich natürlich auch gesucht, begrüsst und gestreichelt. Zu erzählen gab es dann auch immer viel von meinen kleinen Ausflügen.

Text aus dem Seminar "Autobiografisches Schreiben"

Gefallen Ihnen unsere Artikel? Wir freuen uns über ein Teilen auf Facebook. Herzlichen Dank!

Empfehlen Sie uns auf Facebook

0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen