Ich bin tolerant. Wie steht es mit Ihnen?

Gaby Kratzer, 22.10.2018

Nicht jeder versteht oder empfindet Toleranz gleich. Es gibt genügend Menschen, da endet diese bereits am eigenen Gartenzaun. Toleranz hat sich über die Generationen nachhaltig verändert. Unsere Werte wurden durch uns selbst oder auch durch andere neu definiert. Themen wie andere Kulturen, Religionen, sexuelle Neigung/Orientierung, Meinungen oder Einstellungen beschäftigen uns täglich. Berichte über Mord, Raub, sexuelle, psychische wie auch physische Ausbeutung/Übergriffe, Masseneinwanderung aus allen Herren Ländern sind an der Tagesordnung. Toleranz, auch Duldung genannt. Müssen wir wirklich alles (er)dulden oder akzeptieren was uns täglich vorgesetzt, aufgezwungen wird?

Unsere Nachbarskinder schreien manchmal so laut, dass man meinen könnte sie werden körperlich bis aufs Blut bedroht. Ich murre, dennoch denke ich, wenn die Ferien vorbei sind und der Winter naht, mit wirklich tiefen Temperaturen, werden sie sicher wieder eher drinnen spielen. Bin ich deswegen intolerant gegenüber Kindern?

In unserem Dorf herrscht schon fast eine Katzenplage. Fast jede Haushaltung hat 1-3 Katzen. Nein, nicht drinnen, sondern draussen. Unser Hund mag Katzen. Also zum Jagen. Er ist angeleint, keine Angst. Trotzdem kommen die meist herzigen Wollknäuel auf unser Grundstück und teilweise koten sie in unsere Gemüsehochbeete. Lecker. Wir spritzen höchstens mal mit einer Wasserpistole nach den Büsis. Werde ich nun als Katzenhasserin abgestempelt?

Eine Arbeitskollegin wurde auf dem Heimweg von einem Mann mit einem Messer bedroht und zur Herausgabe ihrer Geldbörse gezwungen. Sie hat nun derart Angst alleine auf die Strasse zu gehen, dass sie nur in Begleitung zur bzw. von der Arbeit gehen kann. Ob sie nun allgemein zur Männerhasserin wird ist trotzdem anzuzweifeln.

«Puls» ist bei SRF eine Gesundheitssendung. Meistens werden wirklich sehr interessante Themen behandelt. Gibt es ein Interview mit einem Arzt, Psychiater oder sonst einer Fachperson sind es immer (oft) deutsche Mitbürger, die in der Schweiz leben, die ihren Senf dazugeben. Ich frage mich dann: Gibt es wirklich keine Schweizer die auch befähigt wären ihr Fachwissen beizutragen? Habe ich nun etwas gegen Deutsche?

In den eigenen vier Wänden von zwei Asylbewerbern misshandelt, vergewaltigt und ausgeraubt zu werden ist eine abgrundtiefe Ungeheuerlichkeit, die nicht nur strafrechtlich verfolgt werden muss. Weil einzelne Asylanten scheinbar nicht wissen, wie man sich in ihrem Gastland benimmt, müssen nicht alle Asylanten schlecht sein. Doch was müssen wir Frauen uns von unseren Gästen alles bieten lassen?

Egal welches Thema ich noch aufzählen werde, es ist die einzelne Begebenheit zu betrachten und auszuwerten. Pauschalisieren bringt uns nicht weiter. Wenn uns der «Missstand» nicht betrifft, dann sind wir alle tolerant bis aufs äusserste und nicht selten prahlen wir damit wie hoch unsere Toleranzgrenze ist. Sollte es aber direkt uns persönlich an den Kragen gehen oder einem unserer Liebsten, dann ist es mit der Toleranz eher schlecht bestellt. Auch ich bin da keine Ausnahme.

Toleranz kann zu einer endlosen Diskussion führen.

Ich frage mich bei manch Problematiken: Wann ist die Toleranzgrenze erreicht?

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen