"Keine Idee" gibts nicht, wenn man schreibt

Christine Weiner, 22.08.2021

Christine Weiner
Christine Weiner

„Keine Idee“ gibt´s nicht, wenn man schreibt

Kunst braucht Anregung, das gilt für die Malerei, die Musik und auch für das Schreiben. Wer mit offenen Augen und Ohren durch die Welt geht, das Herz pulsieren lässt, dem fliegen die Themen nur so zu. Ein Mensch, der präsent und aufnahmebereit ist, gibt sich selbst und der Welt das Signal, Inspiration empfangen zu wollen. Um einen Gedanken „aufzuschnappen“, braucht es keine geplanten Ausflüge. Ideen finden sich überall. Ob als Gespräch in der Straßenbahn, Plakate an einer Säule, Graffiti, Aufdrucke auf T-Shirts oder schnell gelesene Überschriften und Headlines am Zeitungskiosk, überall finden sich kleine kreative Geschenke, die, miteinander verwebt einen Teppich für eine Geschichte oder einen Roman bilden können. 

Ich habe mir schon vor Jahrzehnten angewöhnt, niemals das Haus ohne ein Notizbuch zu verlassen. Wie oft habe ich, wenn ich zu faul war, es aus der Tasche zu ziehen, mir vorgenommen mir diesen einen Moment, diesen einen Satz zu merken. Machen Sie mir das nicht nach! Die kleinen Zufälle kommen direkt aus dem Himmel der Inspiration. Man bietet Ihnen in diesen Momenten ein buntes Bonbon an. Aber zugreifen und auswickeln müssen Sie es schon selbst. Niemand trägt es Ihnen nach, niemand formuliert es neu, niemand erinnert Sie daran und wenn Sie es nicht nehmen, dann greift ein anderer Mensch beherzt zu. So kommt es, dass man schon so oft das Gefühl hatte: „Aber diese Idee hatte ich doch auch!“ Klar, aber ein anderer Autor, eine andere Autorin waren nicht nur schneller, sondern auch fleißiger, indem Sie die Idee weiterentwickelten, das Bonbon entdeckten, den Geschmack kosteten und ihn dann zu ihrem eigenen machten. 

Doch was tun, wenn man zu Hause sitzt, es draußen regnet, man keine Lust auf Menschen oder Straßenbahnfahrten hat? Kreativität lässt sich überall anregen! Öffnen Sie Ihre Besteckschublade und wählen Sie sich ein Besteckteil aus. Was könnte mit diesem Objekt passieren? Wer hat es in der Hand? Welche Geschichte verbirgt sich hinter einer Gabel? Oder blättern Sie die Zeitschriften und Kataloge durch, die man Ihnen unaufgefordert in den Briefkasten steckt. Ist aus diesen Produkten etwas schriftstellerisch zu basteln? Ist in den Gesichtern der Models eine Emotion zu erkennen oder könnten sie diesen Models eine Emotion schenken? Was passiert, wenn die Frau auf Seite 1 den Herren auf Seite 5 trifft? Wenn sich ein Gespräch zwischen den beiden entwickelt, welche Fragen würden sie sich stellen? Werden Witze erzählt, Späße gemacht oder eine Trauer geteilt? Wo treffen sich die beiden? Klettert die Frau von Seite 1 vielleicht nach hinten auf Seite 5? Was passiert auf ihrem Weg? Und Sie … die AutorIn … aus welcher Perspektive würden Sie das Geschehen betrachten und analysieren?

Inspiration ist Übungssache! Sie können dafür Postkarten, alte Briefe aber auch kreative Karten für AutorInnen verwenden. Es gibt entsprechende Sets und Spiele, die das Erfinden von Geschichten motivieren. Alles was anregt, kann verwendet werden. Wer schreiben will, wird immer fündig. 

In der Schriftstellerei gibt es keine Sauregurkenzeit, weil auch schon die saure Gurke eine Geschichte ist! Ich habe ihnen heute ein Set von mir mitgebracht. Sie finden darin Karten, die das Gespräch mit Kindern anregen. Auch wir tragen in uns einen kindlichen Anteil, sind kleine Mädchen, kleine Jungs. Alles, was Kinder anspricht, wirkt auch bei Erwachsenen. Sie können ein Bilderbuch wählen und schreiben seine Geschichte neu. Anregung ist überall. Anregung gibt uns die Möglichkeit uns im Schreiben zu üben. Dafür müssen wir diese kleinen Geschenke achten und uns an ihnen erfreuen. Sie sind Lehrmeister in unscheinbarer Form. Aber es ist immer das Kleinste, das die größte Aufmerksamkeit braucht. Wachstum im Schreiben kommt nicht von alleine. Übungen und Inspirationen sind der Dünger, der Worte und Romane wachsen lässt.

Meine inspirierende Aufgabe an Sie:

Verfassen Sie einen Text aus folgenden Begriffen:

Biene, Mutter, Fenster, Teddy, Bild

https://presse.penguinrandomhouse.de/edition/4250939900001#zusatz-content

Gefallen Ihnen unsere Artikel? Wir freuen uns über ein Teilen auf Facebook. Herzlichen Dank!

Empfehlen Sie uns auf Facebook

Sie können unsere Beiträge auch auf Twitter lesen. Verbinden Sie sich mit uns.

0Noch keine Kommentare

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen