Bücher von Julia Onken

Julia Onken - Autorin

Mein erstes Buch «Feuerzeichenfrau – ein Bericht über die Wechseljahre» habe ich morgens zwischen 6 Uhr und 9 Uhr geschrieben – bevor die ersten Klienten in meine Praxis kamen. Dieses Buch habe ich zunächst im Selbstverlag im Offsetdruck herausgegeben, ca. 20 Exemplare. Ich hielt bereits Vorträge zum Thema Wechseljahre und die Bücher waren auch schnell verkauft. Die nächste Auflage umfasste bereits 50 Exemplare.

Dann folgten 100, später dann 500 und irgendwann landete ich bei mehreren Tausend. Vertrieb erfolgte intern in meinem Büro und verursachte einen ziemlichen Wirbel. Es hatte lange gedauert, bis ich mitbekommen hatte, dass ich auf der Bestsellerliste gelandet war. Ich wunderte mich.

Dann kam der Verlag C.H. Beck auf mich zu und übernahm die Veröffentlichung. Diesmal als Buchdruck. Und die Auflagen schnellten immer weiter nach oben. Ich wunderte mich.

Seit dem schreibe ich weiter. Immer noch in den Morgenstunden. Allerdings nicht mehr um 6 Uhr sondern erst ab 9 Uhr bis ca. 12 Uhr. Mein Mann hält mir Störungen vom Hals, damit ich in Ruhe schreiben kann.

Es ist wohl nicht verwunderlich, dass inzwischen 14 Bücher entstanden sind. Die meisten landeten auf der Bestsellerliste. Wenn es eines mal nicht schaffte, wunderte ich mich.

Ich schreibe weiter. Mit frohem Herzen und vielen Einfällen, über die ich gern berichten möchte.

Audio-Vorträge und Audio-Seminare

Auch wenn Du nicht zu uns kommen kannst, Du bist trotzdem mit dabei.

Ich weiss nicht, wie viele Audio-Vorträge und Seminare sowie Hörbücher ich mir in meinem Leben bereits angehört habe. Auf längeren Autofahrten rüste ich mich stets mit ausreichendem Material aus, bin dann oft verwundert, wenn auch ich nach drei Stunden Fahrt am Ziel ankomme und noch immer gut drauf bin. Irgendwie hat das Hören auf mich einen belebenden und vitalisierenden Einfluss!

Seit einiger Zeit habe ich mir sogar angewöhnt, immer wieder mal eine eigene Vortrags-CD anzuhören. Das braucht etwas Überwindung sich selbst zuzuhören und sich mit den eigenen Schwächen zu konfrontieren. Aber es ist auch eine gute Übung darin, jeden Anspruch auf Perfektion aufzugeben und sich einfach daran zu freuen, in den eigenen gedanklichen Landschaften spazieren zu gehen.

Ich wünsche dazu viel Anregung, eigene Gedanken-Impulse aufzunehmen und diese mit viel Lust weiterzuspinnen.

Julia Onken - Vorträge und Seminare
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen