Frauenseminar Bodensee

Seit mehr als 30 Jahren erfolgreich

Julia Onken und das Frauenseminar Bodensee

Das Frauenseminar Bodensee (FSB) ist das einzige Ausbildungsinstitut in der Schweiz, welches ALLEN Frauen ermöglicht, eine Ausbildung mit anerkanntem Abschluss oder eine Weiterbildung zu absolvieren, unabhängig von Alter, Berufs- und Schulabschlüssen. 

Julia Onken (Psychologin, Buchautorin, Dozentin und Herausgeberin) gründete 1988 die Schule mit der Idee, dass Frauen mehr über Psychologie wissen und diese auch anwenden können. Seit 2006 führt sie das Unternehmen mit Tochter Maya Onken.

Romanshorn (TG), quasi das Mutterhaus, bietet im Schwerpunkt Lehrgänge für Psychologie und Schreiben an und ermöglicht mit der Unterkunft im gleichen Haus Lernauszeiten direkt am See.

Das Tochterhaus, Onken Academy in Uster (ZH) führt die Lehrgänge für Kursleitung und Coaching im Schwerpunkt, sowie neu auch einige Angebote für Frauen und Männer: open class.

Es war von Anfang klar, die Lehrgänge am Frauenseminar sollen drei Bedingungen
erfüllen, damit sich die Absolventinnen auf dem Berufsmarkt positionieren können:

  • • Anerkannte Abschlüsse
    • Stärkung des Selbstbewusstseins
    • Mehr über sich selbst erfahren

Das Frauenseminar Bodensee war denn auch die erste Institution, die von der SVEB
(Schweizerische Vereinigung für Erwachsenenbildung)
akkreditiert wurde.

Seit zehn Jahren sind wir Mitglied bei der SGfB (Schweizerische Gesellschaft für Beratung), bei deren Aufbau Julia Onken engagiert mitgearbeitet hatte.

Ebenfalls ist unser Seminar Eduqua zertiziert.

 

Julia Onken erzählt wie alles anfing ...

1987

Im Alleingang führte ich alle Lehrgänge im Hochhaus in Kreuzlingen durch. Eine Sekretärin erledigte einmal wöchentlich die administrativen Arbeiten. Und da ich alle Hände voll zu tun hatte und sich immer mehr Frauen für das Frauenseminar interessierten, bat ich die Teilnehmerinnen: "Bitte nicht weiterempfehlen!"

1990

Mit Dozentinnen, die mich in meiner Arbeit unterstützten und einem erweiterten Sekretariat, entwickelte ich neue Kursthemen und wir erfreuten uns an einem regen Betrieb. Da ich gleichzeitig Bücher schrieb und laufend Anfragen für Vorträge und Einladungen für TV-Sendungen erhielt, kam ich mir manchmal vor wie ein Hamster im Rad.

1994

Erster Versuch zu fliehen. Wir kauften ein Haus in Frankreich und ich rechnete mir aus, dass ich mich dann besser abgrenzen könne. Die Schule war in der Zwischenzeit in der Klubschule Kreuzlingen untergebracht und wurde von einer Dozentin geleitet. Ich hatte mich aber gehörig verrechnet, denn nun pendelte ich zwischen Frankreich und der Schweiz hin und her und alles wurde noch aufwendiger und komplizierter. Und weil ich weiterhin Bücher schrieb, kamen auch noch langatmige Vortragstourneen dazu.

1999

Rückkehr in die Schweiz. Ich nahm das Zepter wieder in die Hand und nun stieg ich wieder mit Volldampf schaffensfroh in den Schulbetrieb ein. Dann erfolgte der Umzug in das Seminarhaus in Romanshorn, wie geschaffen für uns, mit einigen Zimmern zur Übernachtung. Inzwischen hatten wir ein beachtliches DozentInnenteam mit 10 Lehrpersonen, alle engagiert und leidenschaftlich lehrend. Und ich schrieb immer noch gleichzeitig Bücher.

2006

Ich hatte meine ältere Tochter Maya schon lange im Auge. Wollte sie aber nicht beeinfl ussen, sondern wartete auf einen günstigen Moment. Sie hatte inzwischen ihr Germanistik-Studium abgeschlossen und arbeitete als Personalverantwortliche und Ausbildungsleiterin in einem grossen Betrieb. Irgendwann war der Zeitpunkt gekommen. Sie wurde Mitglied in der Geschäftsleitung und führte mit mir zusammen das Seminar. Das FSB erhielt mit ihrem Beitritt nochmals neuen Schwung, sie brachte neue Ideen ein, vor allem der Bereich Coaching wurde unter ihren Fittichen mit den neuesten Erkenntnissen ergänzt. Wir stellten rasch fest, dass wir zwar von der Philosophie her absolut identisch sind, aber unsere inhaltlichen Schwerpunkte unterschiedlich setzen wollten.

2012

Wir eröffneten in Uster in der Villa am Aabach eine Zweigstelle, die nun vollumfänglich von Maya geleitet wurde. Zuerst – ich gebe es zu - war ich etwas skeptisch. Als ich dann aber erlebte, wie zu einer Abendveranstaltung bei 12 Grad unter Null über 100 Personen kamen, war mir klar: Der neue Standort ist ein Volltreffer. Nun begann Maya , nach eigenen Seminarräumen zu suchen und wurde rasch fündig.

2014

Dann war es soweit. Irgendwie wollte der Name „Frauenseminar Bodensee“ nicht mehr so richtig passen, da Maya das Seminar auch für Männer öffnete. Und so kam es in Uster zum neuen Namen: Onken Academy.

Auch für mich gab es Veränderungen. Im Sommer gab ich die erste Ausgabe des Magazins Generation Superior heraus. Mit der elften Ausgabe änderten wir den Titel „Generationen unterwegs“, neu als Online-Magazin www.generationen-unterwegs.ch Wir berichten generationenübergreifend und besprechen Themen aus Beruf und Alltag.

2015

Mutter und Tochter: Zwei Schulen – eine Philosophie. Inhaltlich besetzen wir sowohl unterschiedliche Themenbereiche als auch Lehrgänge, die wir gegenseitig in Kooperation durchführen. OA steht für alles, was mit Coaching, Kursleitung und berufl icher Karriere zu tun hat. FSB für Psychologie, Philosophie und die Schreibschule. Viele unserer Teilnehmerinnen kennen beide Institutionen und suchen sich die für sie passenden Themen heraus.
Gemeinsame Auftritte sind für uns beide stets eine grosses Vergnügen!

2016

Maya, Inhaberin und Leiterin der Onken Academy, engagiert und mit Herzblut stets am Ball von Bildung und Weiterentwicklung.
Und was mich betrifft – noch ist kein Ende abzusehen. Und Bücher schreibe ich immer noch.

2017

und so geht es im FSB inhaltlich weiter mit:

Schreibschule – Psychologie – Philosophie

 
 

© Julia Onken | Design & Programming: j-media GmbH

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen